Programmübersicht

16.05.2019 17.05.2019
09:15 – 13:00 D1. Personal Kanban
Robin Pommerenke & Maret Zepernick
F1. Pimp Your Retro
Robin Pommerenke
13:00 – 14:00 Gemeinsames Mittagessen im Hafven Cafe Gemeinsames Mittagessen im Hafven Cafe
14:00 – 16:00 D2. Product Owner Tools 2.0 Teil 1
Philipp Pelka & Christian Weinert
F2. Servant Leadership
Franziska Knorr
16:00 – 16:15 Kaffee Kaffee
16:15 – 18.00 D2. Product Owner Tools 2.0 Teil 2
Philipp Pelka & Christian Weinert
D2. Open Session
Alle

Die Workshops im Detail

Donnerstag 16. Mai 2019


D1. Personal Kanban

(Maret Zepernick & Robin Pommerenke)

DATUM 16.05.2019 – 9:15 – 13:00 Uhr

Wer von uns kennt das nicht: Kaum haben wir eine Aufgabe abgeschlossen, wartet schon die nächste auf uns, bzw. es sind schon wieder viele neue Aufgaben dazugekommen. Oft werden wir dabei von dieser Masse an Aufgaben kontrolliert, und der Wert unserer Arbeit und die daran geknüpften Erfolge geraten gänzlich in den Hintergrund. Das ist frustierend und kraftraubend. Unsere Handlungsoptionen und unser Überblick gehen verloren, und Druck und Überlastung nehmen zu. Wir sagen: Schluss damit!

Für wen?
Der Workshop richtet sich an alle, die dem stumpfen Abarbeiten von To Do-Listen ein Ende bereiten und wieder den Mehrwert ihrer Arbeit und das „große Ganze“ sehen und erleben möchten: Selbstständige,  Führungskräfte, Agile Coaches, Scrum Master, Teamleiter*innen, kleinere Teams, aber auch „1-Personen-Abteilungen“ im beruflichen Kontext, Menschen mit Familie, Student*innen, Schüler*innen und interessierte Privatpersonen.

Um an diesem Workshop teilzunehmen, braucht ihr keine Vorkenntnisse.

Warum?
Im Workshop treten wir wieder einen Schritt zurück und betrachten konkrete Aufgaben sowie ihren Wert und ihre Zusammenhänge. Mit unserer Unterstützung befüllt ihr euer eigenes Backlog und entwickelt euer individuelles Personal Kanban. Wir zeigen euch, warum To Do-Listen abgrundtief böse sind, wie sich Produktivität, Effizienz und Effektivität voneinander abgrenzen, und geben euch Möglichkeiten der Priorisierung und Verbesserung an die Hand. Am Ende des Workshops werdet ihr ungeahnte Klarheit und die damit verbundene Freiheit in Form eurer persönlichen „Landkarte der Arbeit“ erfahren.

Inhalte

  • Was ist Personal Kanban?
  • Grundlagen
  • Erstellen des Backlogs
  • WIP-Limits etablieren
  • To Do-Listen vs. Wertschöpfung
  • Priorisierungstechniken
  • Retrospektiven in Personal Kanban

Hier gehts zur Anmeldung

D2. Product Owner Tools 2.0

(Christian Weinert & Philipp Pelka)

DATUM 16.05.2019 – 14:00 – 18:00 Uhr

Die Rolle des Product Owners ist anspruchsvoll. Einfach den Projektleiter zum Product Owner machen und dann so loslegen kann nur scheitern. Einfach ohne Plan starten, um dann zu schauen was passiert, ist nicht agil sondern chaotisch.

Stattdessen müssen die Anforderungen an das Produkt leichtgewichtig analysiert werden. Darauf aufbauend muss ein angemessenen Backlog aufgebaut und die wichtigsten Risiken identifiziert werden. Oft wollen die Stakeholder auch eine Releaseplanung, die erstellt werden muss. Und bei dem Ganzen muss natürlich auch das Team und die Stakeholder eingebunden werden.

Dem klassisch ausgebildeten Projektleiter fehlen hier einfach die Werkzeuge, um dies alles zu bewerkstelligen.

Daher werden wir euch in diesem Workshop vorstellen, was sich in unserer Praxis als sinnvoll und effizient herausgestellt hat. Hands-on ohne viel Theorie gleich interaktiv in die Praxis.

Für wen?
Der Workshop ist geeignet für z.B. Projektleiter, die die Rolle Product Owner übernehmen wollen, Scrum Master, die den Product Owner coachen wollen und Entwickler, die verstehen wollen, wie der Product Owner arbeiten sollte. Grundkenntnisse im agilen Arbeiten werden vorausgesetzt: Die Teilnehmer sollten mit den Grundlagen von agilen Frameworks (wie z.B. Scrum) vertraut sein.

Warum?
In diesem Workshop lernt ihr unterschiedliche Product Owner Tools kennen. Dafür nehmen wir euch mit auf die Reise bei der Entwicklung eines Produktes und zeigen euch was für den Start und die Durchführung unverzichtbar ist. 

Inhalte

  • Produktvision und Aufbau eines Backlogs
  • Risikomanagement 
  • Releaseplanung 
  • Beteiligen des Teams und der Stakeholder

Hier gehts zur Anmeldung

Freitag 17. Mai 2018


F1. Pimp your Retro

(Robin Pommerenke)

DATUM 17.05.2019 – 09:15 – 13:00 Uhr

Retrospektiven stellen einen elementaren Teil des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses dar. Hier kommen die „echten“ Themen auf den Tisch, Symptome werden zu Ursachen und Herausforderungen werden zu Maßnahmen. Dabei gibt es etliche Bausteine, Methoden und Techniken, aus denen man sich bedienen kann. Auch das Halten von Time-Boxen spielt eine große Rolle, kann aber manchmal schwierig sein. Durch geschicktes Kombinieren neuer Tools und das Gewinnen von Erkenntnissen werden eure Retrospektiven zukünftig einen Extra-Kick erfahren.

Für wen?
Der Workshop eignet sich besonders für Agile Coaches, Scrum Master, Teamleiter*innen, Moderator*innen und Mitarbeiter*innen, die Retrospektiven durchführen oder durchführen möchten. Grundkenntnisse im Ablauf einer Retrospektive („5 Phasen einer Retrospektive“) sollten vorhanden sein. Moderationskünste sind nicht erforderlich.

Warum?
Du hast alle Bausteine der 5 Phasen einer Retrospektive durch, und dein Team braucht mal wieder etwas Neues? Dir fällt es schwer, in einer bestimmten Zeit fertig zu werden oder dein Team fällt immer wieder in eine problemorientierte Denkweise zurück? Wir zeigen dir, wie du deinen Retrospektiven einen neuen Glanz verleihen und deine Teilnehmer*innen – und vielleicht auch dich selbst – überraschen kannst.

Inhalte

  • Set the Stage – mal anders
  • Gather Data mit LEGO ® SERIOUS PLAY ®
  • Lösungsorientierte Techniken und Fragen
  • Zeitmanagement
  • Themen-Retrospektiven
  • Tipps & Tricks

Hier gehts zur Anmeldung

F2. Servant Leadership

(Franziska Knorr)

DATUM 17.05.2019 – 14:00 – 16:00 Uhr

Immer mehr Unternehmen setzen auf Agilität in ihren IT-Prozessen. Scrum, Kanban, XP sind Begriffe, die wir aus dem Arbeitsalltag nicht mehr streichen können und auch nicht wollen. Aber es gehört noch mehr dazu ein Unternehmen und die Mitarbeiter „agil zu machen“ – die Führung. In diesem Workshop lernt ihr, was es bedeutet eine Führungskraft im agilen Kontext zu sein, welches Mindset dahinter steht und welche Tools und Methoden ihr einsetzen könnt, um die Mitarbeiter zu beteiligen. 

Für wen?
Der Workshop ist für Führungskräfte, Scrum Master, Agile Coaches, Kanban Practitioners, Berater im agilen Kontext und agile Projektmanager geeignet. Grundkenntnisse im agilen Arbeiten werden vorausgesetzt: Teilnehmer sollten mit den Grundlagen von Scrum oder Kanban (Agile bzw. Lean) vertraut sein.

Warum?
Im Workshop lernt ihr was es bedeutet ein „Servant Leader“ zu sein. Wir machen uns die Veränderung von Unternehmen und seiner Mitarbeiter bewusst und was dies für die Führungskräfte und das Management bedeutet. Ihr lernt wichtige Tools und Methoden kennen, welche ihr einsetzen könnt, um die Mitarbeiter zu beteiligen und echte Agilität nachhaltig im Unternehmen aufzubauen. 

Inhalte

  • Prinzipien und Mindset von Servant Leadership
  • Aufgaben und Rolle eines Servant Leaders
  • Methoden und Praktiken um Mitarbeiter zu beteiligen, zum Beispiel: Empowerment, Mitarbeitermotivation und Feedback-Kultur

Hier gehts zur Anmeldung

F3. Open Session

(Alle)

Freitag 17.05.2019 – 16:15 – 18:00 Uhr

Am Freitag wollen wir die Hands-on-Agile gemeinsam mit euch allen ausklingen lassen. Nach kurzem Kennenlernen via Impromptu Networking aus den Liberating Structures gehen wir mit einem Getränk in der Hand zum offenen Teil über, in dem wir uns z.B. in einer Open Session gemeinsam mit Maret Zepernick das Konzept „Working Out Loud“ näher anschauen.

Für wen?
Alle, die sich gerne mit Gleichgesinnten unterhalten, lachen und teilen.

Warum?
Weil es Spaß macht und der Freitagnachmittag dafür bestens geeignet ist

Inhalte

  • Impromptu Networking
  • Working Out Loud
  • Interessante Gespräche mit Gleichgesinnten

Hier gehts zur Anmeldung